• Home
  • IGMR
  • Neuigkeiten
  • Internationaler Robotik-Workshop in Aachen: Forschungskooperation zwischen dem Tokyo Institute of Technology und der RWTH Aachen University zur Zukunft der Robotik

Internationaler Robotik-Workshop in Aachen: Forschungskooperation zwischen dem Tokyo Institute of Technology und der RWTH Aachen University zur Zukunft der Robotik

english version below

Gruppenfoto Teilnehmende des Workshops

Internationaler Robotik-Workshop in Aachen:
Forschungskooperation zwischen dem Tokyo Institute of Technology und der RWTH Aachen University zur Zukunft der Robotik


Tokyo/Aachen. Am 12. bis zum 14. Dezember 2022 trafen sich Wissenschaftlerinnen und Wis-senschaftler des Tokyo Institute of Technology und der RWTH Aachen University zu einem Hybrid-Workshop zur Erweiterung von Forschungskooperationen in den Robotikbereichen Gesundheit, Produktion, Bauwesen, Ret-tung, Automatisierung und Dienstleistung.


Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Tokyo Institute of Technology und der RWTH Aachen University aus den Bereichen Robotik, Medizin und Automatisierungstechnik trafen sich im Rahmen einer bestehenden und zukünftig auszubauenden Forschungskooperation zu einem Präsenz-Workshop vom 12. Dezember bis 14. Dezember 2022 in Aachen. Zudem nahmen auch Forschende ausschließlich Online teil. Maßgeblich organisiert wurde der Workshop seitens des Tokyo Institute of Technology von Prof. Yukio Takeda und seitens der RWTH Aachen University von Prof. Burkhard Corves und dem Institut für Getriebetechnik, Maschinendynamik und Robotik.


Ziel des Workshops war die Identifikation zukünftiger Kollaborationsmöglichkeiten im Bereich der Robotik zwischen dem Tokyo Institute of Technology und der RWTH Aachen University in fast allen Bereichen der Robotik. Schwerpunkte waren der Robotereinsatz in den Bereichen Gesundheit und Medizin, Produktion und Ar-beitsumgebungen, Bauwesen, Dienstleistung und Alltagsbegleitung, Rettung und Katastrophenschutz sowie Au-tomatisierung und Steuerung. Dabei ging es auch um Kollaboration zwischen Menschen und Robotern in vielfältigen Bereichen des Lebens, wie z.B. Unterstützungsroboter in Arbeitsumgebungen im Rahmen der Inklusion sowie robotische Einsatzszenarien in für Menschen gefährlichen Situationen. Auch der Einsatz von Robotern in der Medizin und zur Unterstützung im Alltag pflegbedürftiger Personen waren Themen des Workshops.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Beteiligten des Tokyo Institutes of Technology und der RWTH Aachen University für die stets hervorragende Zusammenarbeit, die Organisation und die innovativen Impulse.

 

Über das Tokyo Institute of Technology
Das Tokyo Institute of Technology „ist die führende nationale Universität für Wissenschaft und Technologie in Japan und blickt auf eine über 130-jährige Geschichte zurück. Im 21. Jahrhundert hat die Rolle der wissenschaft-lichen und technologischen Universitäten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die Tokyo Tech entwickelt weiterhin weltweit führende Persönlichkeiten in den Bereichen Wissenschaft und Technologie und trägt durch ihre Forschung zur Verbesserung der Gesellschaft bei, wobei sie sich auf Lösungen für globale Probleme kon-zentriert.“
Weitere Informationen zum Tokyo Institute of Technology.

 

Über die RWTH Aachen University

Die RWTH Aachen University bedient sich der starken Forschungsnetzwerke und der intellektuellen Neugier ihrer Mitarbeitenden, um Wissen zu anspruchsvollen wissenschaftlichen Fragestellungen zu generieren, füh-rendes Wissen zu transferieren und Lösungen zu entwickeln, die sich auf heutige und zukünftige Herausforde-rungen auswirken.
Die RWTH Aachen hat sich ein klares Ziel gesetzt: Sie will eine der besten technischen Universitäten Europas werden. Dies wird gemessen an der Qualität ihrer Absolventinnen und Absolventen, ihren Forschungsnetzwer-ken, der Wirksamkeit der Forschung sowie an der Fähigkeit der Universität, weltweit führende Talente anzu-werben und die notwendigen Fördergelder zur Erreichung ihrer wissenschaftlichen Ziele zu erhalten.
Weitere Information zur RWTH Aachen University.

 

Über das Institut für Getriebetechnik, Maschinendynamik und Robotik der RWTH Aachen University
Wir am IGMR sind davon überzeugt, dass die Entwicklung neuer Technologien und das Teilen von Wis-sen gesellschaftliche, ökologische und ökonomische Herausforderungen löst. Durch die Kombination von
• Getriebetechnik und Kinematik
• Maschinendynamik und Schwingungstechnik
• Robotik und Mechatronik
tragen wir maßgeblich dazu bei!

Teil unserer Forschung und Lehre sind die innovative Anwendung von Methoden der Bewegungstech-nik, die dynamischen Auslegung und Optimierung mechatronischer Systeme sowie die Weiterentwicklung und Optimierung von Roboter- und Automatisierungssystemen. Wir bieten in unseren Forschungsfeldern und Querschnittsgruppen vielfältige Kooperationsmöglichkeiten mit einem umfangreichenden Spektrum an Dienstleistungen.

Dom Aachen

Ausblick Dom Aachen bei der Eröffnungsveranstaltung im Faculty 4 Club

Paragrip

Flexibles Bauteilhandling auf Basis der rekonfigurierbaren parallelkinematischen Struktur PARAGRIP

Robot Companion

Rettungsrobotik: Unterstützung in Rettung, Katastrophenschutz und Feuerwehr durch mobile Roboter

Next Generation

Next Generation: Mit flexiblen Roboterlösungen inklusive Arbeit entwickeln

 


english version:

Gruppenfoto Teilnehmende des Workshops

 

International Workshop on Robotics in Aachen:
Research cooperation between Tokyo Institute of Technology and RWTH Aa-chen University on the future of robotics.


Tokyo/Aachen. From December 12 to 14, 2022, researchers from Tokyo Institute of Technology and RWTH Aachen University met for a hybrid workshop to expand research collaborations in the field of robotics, with a focus on applications in health, manufacturing, construction, rescue, automation, and service.


Researchers from the Tokyo Institute of Technology and RWTH Aachen University working in the fields of robot-ics, medicine and automation technology met for a face-to-face workshop in Aachen from December 12 to De-cember 14, 2022, as part of an existing research collaboration those that will be established in the future. In addition, researchers also participated online. The workshop was organized by Prof. Yukio Takeda from the To-kyo Institute of Technology and Prof. Burkhard Corves from RWTH Aachen University and the Institute of Me-chanics Design, Machine Dynamics and Robotics.


The goal of the workshop was to identify future collaboration opportunities in the field of robotics be-tween the Tokyo Institute of Technology and RWTH Aachen University in almost all areas of robotics. The focus was on the use of robots in the fields of health and medicine, production and work environ-ments, construction, services and everyday assistance, rescue and disaster control, as well as automa-tion and control. It also addressed collaboration between humans and robots in diverse areas of life, such as support robots in work environments in the context of inclusion, as well as robotic deployment scenarios in situations that are dangerous for humans. The use of robots in medicine and to support the everyday life of people in need of care were also topics of the workshop.

 

We would like to take this opportunity to thank all participants from the Tokyo Institute of Technology and RWTH Aachen University for their consistently excellent cooperation, organization,and innovative impulses.

 

About the Tokyo Institute of Technology
The Tokyo Institute of Technology "is the leading national university for science and technology in Japan and looks back on a history of more than 130 years. In the 21st century, the role of science and tech-nology universities has become increasingly important. Tokyo Tech continues to develop world leaders in science and technology and contribute to the betterment of society through its research, focusing on solutions to global problems."
For more information on Tokyo Institute of Technology.

 

About RWTH Aachen University

RWTH Aachen University draws on the strong research networks and intellectual curiosity of its staff to generate knowledge on challenging scientific issues, transfer leading-edge knowledge, and develop solutions that impact current and future challenges.
RWTH Aachen University has set itself a clear goal: to become one of the best technical universities in Europe. This will be measured by the quality of its graduates, its research networks, the effectiveness of its research, and the university's ability to attract world-leading talent and obtain the necessary funding to achieve its scientific goals.
For more information on RWTH Aachen University.

 

About the Institute of  Mechanism Theory, Machine Dynamics and Robotics at RWTH Aachen University
At IGMR, we believe that developing new technologies and sharing knowledge solves societal, envi-ronmental and economic challenges. By combining
- Mechanism Theory and Kinematics
- Machine Dynamics and Vibration Control
- Robotics and Mechatronics
we contribute significantly to this!

Part of our research and teaching is the innovative application of methods of motion engineering, the dynamic design and optimization of mechatronic systems as well as the further development and opti-mization of robotics and automation systems. We offer a wide range of cooperation opportunities in our research fields and cross-sectional groups with an extensive spectrum of services.

Dom Aachen

Ausblick Dom Aachen bei der Eröffnungsveranstaltung im Faculty 4 Club

Paragrip

Flexible Component Handling Based on the Reconfigurable Parallel Kinematic Structure PARAGRIP

Robot Companion

Rescue Robotics: Support in Rescue, Disaster Control and Fire Brigades through Mobile Robots

Next Generation

Next Generation: Developing Inclusive Work with Flexible Robotic Solutions

 

KONTAKT


Institut für Getriebetechnik, Maschinendynamik und Robotik

RWTH Aachen

Eilfschornsteinstraße 18

52062 Aachen

 

Tel.: +49 (0)241 80 95546

Fax:  +49 (0)241 80 92263

Mail: 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.