Grundlagen der Maschinen- und Strukturdynamik

Die Maschinen- und Strukturdynamik befasst sich mit der Untersuchung der Ursachen und Wirkungen zeitlich veränderlicher Kräfte und Momente in Maschinen. Die mathematische Behandlung dynamischer Probleme dient der Beschreibung der auftretenden Erscheinungen und hat zum Ziel, unerwünschte Wirkungen zu verringern oder zu beseitigen.


1. Dynamische Ersatzsysteme

1.1 Bauteile

1.2 Baugruppen

1.3 Maschinen und Maschinenteile


2. Freie Schwingungssysteme mit einem Freiheitsgrad

2.1 Ungedämpfte freie Schwingung

2.2 Gedämpfte freie Schwingung


3. Erregte Schwingungssysteme mit einem Freiheitsgrad

3.1 Harmonische Krafterregung

3.2 Harmonische Wegerregung

3.3 Periodische Erregung

3.4 Schwingungsisolierung


4. Schwingungssysteme mit mehreren Freiheitsgraden

4.1 Eigenverhalten

4.2 Nährungsverfahren zur Ermittlung der Eigenkreisfrequenzen

4.3 Verhalten bei Zwangserregung

4.4 Schwingungstilgung


5. Schwingungsverhalten bei Parametererregung

5.1 Zahnradgetriebe

5.2 Hubkolbenmaschinen

5.3 Stabilitätskarten


6. Schwingungsverhalten bei Selbsterregung

6.1 Reibschwingungen

6.2 Aerodynamisch selbsterregte Schwingungen


7. Auswuchten von Rotoren

7.1 Eigenschaften von unwuchtigen Rotoren

7.2 Unwuchtdarstellungen

7.3 Ermittlung und Ausgleich von Unwuchten

7.4 Auswuchtgüte


8. Biegekritische Drehzahlen von Rotoren

8.1 Welle mit einer Scheibe

8.2 Welle mit zwei oder mehreren Scheiben

 

KONTAKT


Institut für Getriebetechnik, Maschinendynamik und Robotik

RWTH Aachen

Steinbachstraße 53B

52074 Aachen

 

Tel.: +49 (0)241 80 95546

Fax:  +49 (0)241 80 92263

Mail: 

SOZIALE MEDIEN


FACEBOOK

XING

LINKEDIN

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen