Ausgeschriebene wissenschaftliche Arbeiten

Nach Umfang:

 


Mehrkörpersimulation zur Lastberechnung von Hochgeschwindigkeitszügen

RC ma ba last

Quelle: https://pixabay.com/de/photos/verkehrssystem-zug-station-3228041/, Stand: 29.07.2022

 

Bedingt durch den Klimawandel und die Kapazitätsgrenzen des Straßenverkehrs sind innovative Mobilitätskonzepte mehr denn je erforderlich. Der Verkehrsträger Eisenbahn soll dabei sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr einen signifikanten Anteil am Mobilitätswandel einnehmen. Niedrigere Kosten in der Anschaffung, Wartung und Betrieb begünstigen diesen Wandel immens. Durch die effiziente Ermittlung und genaue Kenntnis der Lasten eines Schienenfahrzeugs kann die Entwicklungszeit erheblich verkürzt werden. Des Weiteren kann der Material- und Energieverbrauch gesenkt werden.

Am IGMR wurden in Kooperation mit der Firma Siemens Mobility eine Methodik zur Generierung repräsentativer synthetischer Szenarien für die simulative Ermittlung von Belastungen des Drehgestells entwickelt. In diesen Szenarien werden alle für die Lasten relevanten Streckeneigenschaften und Einsatzbedingungen abgebildet. Die Methodik wurde für Strukturbauteile des Drehgestells mit Hilfe von Betriebsmessungen erfolgreich validiert.

In dieser Arbeit sollen auf Basis von Streckendaten aus verschiedenen Regionen regulierbare MKS-Einsatzszenarien entwickelt werden. Dazu werden gemessene Streckendaten statistisch untersucht und in Einsatzszenarien überführt. Die Arbeit kann in folgende Schritte strukturiert werden:

  1. Erstellung von Statistiken aller relevanten Strecken.
  2. Erstellung einer allgemeinen Statistik, welche repräsentativ für die untersuchten Regionen ist.
  3. Analyse der Unterschiede zwischen den Statistiken der einzelnen Regionen der repräsentativen Statistik. Identifikation von Korrelationen und Kausalitäten zwischen den Parametern zur Entwicklung von Anpassungsmöglichkeiten & Erstellung der Einsatzszenarien.
  4. Durchführung von umfangreichen Simulationen mit Simpack zur Validierung des Verfahrens.

 

 

Mögliche Arbeitspakete:

  • Literaturrecherche in den Bereichen Schienenfahrzeugdynamik, Mehrkörpersimulation und Trassierungsmodellierung von Schienenwegen
  • Erstellung & Analyse der Einsatzstatistiken für Schienenwege verschiedener Regionen
  • Ausarbeitung von individuellen Einstellungsoptionen der Einsatzstatistiken bzw. Einsatzszenarien.
  • Validierung des Verfahrens durch Simulationen mit Simpack
  • Dokumentation

Vorraussetzungen:

  • Grundkenntnisse in Matlab von Vorteil
  • Englisch-Kenntnisse
  • Selbständiges Arbeiten

Wir bieten:

  • Einsichten in ein aktuelles Forschungsprojekt mit Siemens Mobility
  • Hochrelevante Forschung für die Schienenfahrzeugindustrie
  • Weiterentwicklung Ihrer fachlichen und persönlichen Fähigkeiten
  • Enge Betreuung der Arbeit
  • Mögliche Weiterbeschäftigung als Hiwi oder ggf. als Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Ansprechpartner:

KONTAKT


Institut für Getriebetechnik, Maschinendynamik und Robotik

RWTH Aachen

Eilfschornsteinstraße 18

52062 Aachen

 

Tel.: +49 (0)241 80 95546

Fax:  +49 (0)241 80 92263

Mail: 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.